Auslosung Gewinnspiel

So, ich habe es endlich geschafft. Sorry an Alle, dass es so lange gedauert hat, aber nach dem Urlaub hatte ich hier so viel zu tun, dass ich nichts gekommen bin.

Nun ist es geschafft, der Gewinner ist ausgelost. Selbstverständlich werde ich hier keine vollen Namen bekannt geben. Nur so viel sei verraten: Der Gewinner ist männlich, heisst Daniel und kommt aus Österreich.

Ich wünsche Daniel viel Vergnügen beim Lesen von „Muss man Wissen

Ich bedanke mich bei allen Leuten die mitgemacht haben.

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Chemtrails – Fragen zur Logistik

Die Kondensstreifen am Himmel lassen seit ein paar Jahren die Herzen und Gemüter einiger Menschen höher schlagen. Für diese Gruppe sind es nicht einfach die sichtbaren Rückstände wasserdampfhaltiger Flugzeugabgase, die auf kalte Luft treffen und dann, nun ja, eben kondensieren, sondern  es ist weitaus schlimmer: es handelt sich um sog. „Chemtrails„. Diese enthalten, laut Angaben der Verfechter dieser Theorie, vor allem Aluminium, Barium, Strontium und andere (angeblich) toxisch wirkende Substanzen. Einige Beobachter berichten sogar davon, dass sog. Aerosole (oh Schreck) durch die Flugzeuge ausgebracht werden.  Erreicht werden soll damit, je nachdem, wie es gerade in den Kram passt, eine (totale) Vergiftung der Menschheit, nässende Stellen zwischen den Zehen und/oder eine Beeinflussung des Klimas usw.

Wie fast jede Sage, hat auch diese Theorie einen wahren Kern.  Man ist sich, in Fachkreisen, tatsächlich nicht ganz einig, wie gravierend der Einfluss von Kondensstreifen auf das Klima nun tatsächlich ist.

Ich bin weder Meteorologe, noch habe ich sonst etwas in Richtung Physik, Aviatik oder dergleichen fachbezogenes studiert oder mich so sehr mit der Thematik beschäftigt, dass ich sagen könnte Fachmann zu sein. Nun, um irgendwelchen dummen Einwänden gleich zuvorzukommen: das haben Leute wie Dominik Storr (Chemtrailaktivist)  oder ein gewisser Mario (emsiger Filmer von Kondensstreifen) ebensowenig, aber wenn diese Leute ihre Klappe aufreissen können, dann darf ich das ebensogut.                                       Zumal man sich gerade bei auf sauberer-himmel für keine „Beweisführung“ zu blöd ist. Da passiert es auch schon mal, dass man den Colbert-Report für eine ernsthafte Sendung hält, daraufhin prompt, ohne jede weitere Recherche, ein Interview mit Professor David Keith für bare Münze nimmt und dies übersetzt. Dazu findet sich auf sauberer-himmel der dringende Hinweis, das Video schnell zu gucken, bevor es gelöscht wird (von Freimaurern, Illuminaten etc, den ‚üblichen Verdächtigen‘ eben.                                                                     Auch ein gewisser Werner Altnickel, ein weiterer Chemtrail-Aktivist ist schnell dabei, wenn es darum geht offfensichtliche Satire gekonnt zu übersehen. Wie ein Großteil der Kämpfer für die Wahrheit, hält auch er es nicht für nötig, Quellen zunächst einmal genau zu analysieren. Stattdessen wurde auch in diesem Fall munter drauflos übersetzt und die Satire machte im Netz die Runde und wurde per Copy+Paste (eine beliebte Waffe der Aufgewachten), weiterverbreitet. Altnickel selbst hat mittlerweile seinen Artikel still und heimlich gelöscht, aber das Internet vergisst so schnell nichts…

Doch zurück zu meinem eigentlichen Anliegen: ich möchte hier gar nicht auf die o.g. physikalischen Einflüsse und Möglichkeiten eingehen und überlasse dies lieber anderen, die sich seit einiger Zeit intensiv damit beschäftigten und zu genügeGegenbelege aufzählen, die ziemlich deutlich vor Augen führen, dass an der Chemtrail-Theorie nichts dran ist.

Mir geht es schlicht und einfach um ein paar logische und logistische Fragen.

Die giftigen und wetterbeeinflussenden Substanzen werden im Auftrag der Geheimen Weltregierung, der sagenumwobenen NWO ausgebracht. Dabei handelt es sich wahlweise um Bilderberger, Illuminaten, Freimaurer oder eine Mischung aus allen drei Gruppen. Von Verschwörungstheoretikern kurz „Juden“ genannt. Selbstverständlich würden sich die allerwenigsten der „Aufgewachten“ oder „Wahrheitskämpfer“, wie sich viele dieser Theoretiker  selbst zu bezeichnen pflegen, als judenfeindlich bezeichnen lassen. Das sind sie natürlich mitnichten. Diese Leute haben „nur“ etwas gegen die sog. Zionisten. Die Bezeichung dafür ist allerdings dermaßen schwammig gefasst, dass man ruhig davon ausgehen kann, dass sehr wohl zunächst einmal alle Juden gemeint sind. (im Detail wird dann zwischen Ashkenasim und Sepharden unterschieden – jedoch dient dies lediglich der Makulatur, ähnlich wie in „ich bin kein Nazi, aber…“) Das Denken tritt in diversen Blogs und Foren  mal mehr und mal weniger deutlich zutage. An dieser Stelle verzichte ich darauf auf entsprechende Quellen zu verlinken, da mir jetzt, so kurz vor Jahresende, davon noch schlechter wird, als ohnehin schon. Wer jedoch Dennis (TTA), den Broiler (Aufstieg des Adlers) oder die Seite das Honigmanns kennt, der/dem wird sehr schnell klar, dass aus Sicht dieser Klientel hier keine kleine (und geheime)  Gruppe, sondern  Juden generell gemeint sind. Wem diese Herrschaften kein Begriff sind, hat Glück gehabt. Wer meint sie unbedingt kennenlernen zu müssen, soll selbst danach googeln.

Doch nun zum Thema: Liebe Verfechter der Chemtrail-Theorie, ich habe da, wie bereits angedeutet, ein paar Fragen:

Gehen wir mal ganz kurz (etwa für die Länge der nun folgenden Zeilen) davon aus, dass es sich um eine tatsächlich existierende, weltweite Verschwörung zur Beeinflussung der Atmosphäre und/oder (so ganz seid ihr euch da ja nicht einig), um die gezielte Vergiftung aller Menschen handelt. Um diese Sache auf die Beine zu stellen, ist  ein sehr großer logistischer Aufwand nötig, in den viele viele Mitwisser involviert sind..

Ich weiss ja nicht, ob ihr es wisst, aber die Substanzen, die da ausgebracht werden sollen, müssten irgendwo gelagert werden. Dabei spreche ich nicht einmal davon, wo diese auf dem Flugfeld oder in irgendwelchen Hallen auf dem Airport selbst untergebracht sein könnten, geschweige denn, wie sie überhaupt dorthin gelangen, sondern ich möchte nur wissen, wo sich das Zeug direkt im Flieger befindet, ohne dass es zu vielen Menschen auffällt. Dem Kerosin selbst kann es nicht beigemischt sein. Das wäre, beispielsweise beim Aluminium, ganz schlecht. Durch die in der Brennkammer des Flugzeugs herrschende Temperatur von etwa 2200 Grad Celsius, sähe es weder für das Leichtmetall, dessen Schmelzpunkt bei 660, 4 Grad Celsius liegt, noch für die Turbine rosig aus. Beim Strontium verhält es sich nicht groß anders.  Das Zeug kurz durchgejagt und schon wäre der Antrieb für den Jet nicht mehr zu gebrauchen. Das Ausbringen über das Triebwerk selbst scheidet also schon einmal aus und als Nanopartikel könnten so weder Aluminium noch Strontium in die Atmosphäre gesprüht werden.

Wo also sollen die Tanks/Behälter für dieses bösartige Gemisch sitzen? Diese Frage stellt sich insbesondere bei Linien – und Chartermaschinen, also all jenen Flugzeugen, die viele Menschen befördern . Innerhalb des Passagierraumes sollte so etwas dem ein oder anderen Fluggast mittlerweile aufgefallen sein. Diese Möglichkeit scheidet also ebenfalls aus.  Blieben also noch die Tanks in den Tragflächen. Nun, auch das ist schlecht. Nutzt man diesen Raum dafür, um o.g. Substanzen zu lagern, dann bleibt weniger Platz für Kerosin. Das kann, gerade bei Interkontinentalflügen, mitunter nicht ganz so positive Auswirkungen auf die Überlebenschancen von Crew und Passagieren an Bord haben…                                                 Liebe Chemtrailgläubige, beantwortet mir dazu bitte folgende Frage (kurz und knapp, kein posten irgendwelcher dämlichen Youtube-Videos, sondern durch eine selbstverfasste Erklärung)

Warum fällt dies keinem, der  für die Betankung der Jets zuständig ist  oder indirekt damit zu tun hat (Abrechnungsstelle Airline und Flughafen, Zulieferer des Kerosins), wohlgemerkt weltweit, auf?

Wenn weniger Platz für das Kerosin vorhanden ist, müssen die Triebwerke zwangsläufig so verbessert worden sein, dass sie weniger Treibstoff verbrauchen. Auch in diesem Fall wären  nicht wenige Leute involviert, die alle Kenntnis davon haben würden. Ich werde bei der folgenden Aufzählung bestimmt die ein oder andere Gruppe vergessen und bitte darum mir das nachzusehen, aber auch so zeigt sich, dass die Gruppe der „Mitwisser“ dieser großartigen Verschwörung, nicht gerade  kleiner wird.

Fluzgzeugturbinen werden von Fachleuten aus dem Ingeniereurwesen und der Aviatik geplant und konzipiert. Flugzeugmechaniker bauen diese  und tauschen sie, natürlich vollkommen verschwiegen und unauffällig, gegen die verbrauchstarken Triebwerke aus.  Hinzu kommen schließlich Piloten weltweit, deren Aufgabe es u.a. ist, den Treibstoffverbrauch für den anstehenden Flug zu berechnen, die ebenfalls schweigen. Auch hier stellt sich die Frage:

Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass all die Leute, die im obigen Absatz erwähnt sind, über diese Auffälligkeiten Stillschweigen bewahren, weil es sich um bezahlte Mitwisser handelt?

Nun up up and away zum nächsten Kernpunkt: Flugzeuge müssen ab und an mal gewartet werden, Teile verschleissen gehen kaputt usw. Dies kann sehr plötzlich und auf jedem Flughafen überall auf der Welt geschehen. Jede Minute, in der ein solches Jet teilnahmslos auf dem Airport herumchillt, kostet die Airline Geld. Viel Geld. Daher gibt es auf den Flughäfen weltweit die sog. Bordmechaniker (Tätigkeitsfeld als PDF). Diese fleissigen Damen und Herren kennen sich mit den verschiedenen Teilbereichen, aus denen so eine Maschine zusammengebaut ist, gut aus und sind bemüht, im Fall der Fälle möglichst schnell Abhilfe zu schaffen. Da kann man davon ausgehen, dass dem ein oder anderen der betreffenden Mechaniker irgendwelche Rohrleitungen, die normalerweise nicht an dieser oder jener Stelle verlaufen sollten, unauffällig angebrachte Tanks oder Düsen zur Ausbringung der „Aerosole“ aufgefallen wäre. Doch bis dato gibt es dahingehend keinerlei Verlautbarungen.  Auch hier stellt sich  die Frage:

Warum hat sich bisher noch keiner dieser Menschen an Dominik Storr oder (in den USA), an einen homophoben und reaktionären Waffennarren mit einer eigenen Video/Radioplattform gewandt?

Zuletzt kommen wir zu den pösen pösen Verursachern und Hintermännern dieser wirklich üblen Verschwörung. Den Juden Freimaurern Illuminaten Zionisten. einer kleinen Gruppe von Menschen, die Bescheid weiss.                                                                                    Frage:

Wie und durch was sind diese Menschen auf der Kommandoebene vor den Auswirkungen der „Chemtrails“ geschützt?

Der eingeweihte Chemmie weiss sich natürlich zu helfen, fackelt nicht lange und besorgt sich einen Chembuster/Cloudbuster  oder auf deutsch, einen Energiekegel. Dazu gibt es im Internet sogar Bauanleitungen .  Schädliche Stoffe werden mir nix, dir nix sofort positiv wegenergetisiert. „Puh, nochens Glück gehabt“, denkt sich da der Chemtrailgläubige und channelt ein großes ‚Danke‘ in beliebige Sphären.

Wo Verschwörungstheorien und esoterischer Humbug existieren, da sind auch findige Geschäftemacher nicht weit und in dieser Szene wird mindestens ebenso abgezockt, wie es die „Aufgewachten, Erleuchteten und Wahrheitskämpfer“ ansonsten den Banken und der absolut bösartigen Pharmaindustrie vorwerfen.                                                                               Du bist zu faul oder zu dumm dir so ein Spielgerät selbst zu bauen, du bist gerade auf der Astralebene unterwegs und hast keine Zeit für derlei weltliche Unwichtigkeiten? Kein Problem, tippe oder channel eine entsprechende Anfrage bei Google ein und du wirst schnell fündig, wer so einen Müll für (teilweise) astronomische Summen verkauft.                                                                         Natürlich geht es, laut Überzeugung esoterisch beeinflusster Menschen, auch weitaus billiger.  Einfach das Anandara-Symbol auf ein Blatt Papier geschmiert, dieses draussen auf den Boden gelegt und schon können einem die negativen Auswirkungen nüschte mehr.                                                           Na dann, Namaste.

anandara-1024x768

Anandara-Symbol (Quelle)

Angeblich existiert also so etwas wie ein Schutz. Doch nicht nur der Ottonormalchemmie ist diesbezüglich um seine körperliche und mentale Gesundheit besorgt. Auch bei denen, die (aktiv) in die ganze Geschichte involviert sein sollen, müsste sich, angesichts dieser Bedrohung,  ein gewisses Unwohlsein breit machen. Da stelle ich mir, bzw. eher euch,  die Fragen:

1. Glaubt wirklich jemand, dass in den Residenzen der Rothschilds, Rockefellers usw. ganze Batterien von diesen Energiekegeln stehen?

2. Wodurch schützen sich die „Drahtzieher“ dieser weltweit agierenden Verschwörung  sonst?

3. Seid ihr der festen Überzeugung, dass all die  Menschen, die im obigen Text aufgezählt wurden, angesichts der eigenen gesundheitlichen Bedrohung Stillschweigen bewahren würden?

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass alles einiges*, was unter dem Begriff „Verschwörung“ gelaufen ist, nach relativ kurzer Zeit ans Tageslicht kam. Sei es die „Watergate-Affäre„, der „Zwischenfall im Golf von Tonkin“ oder der Putsch in Chile, am 11.9.1973. In all diese Ereignisse waren stets nur eine eher überschaubare Anzahl von Menschen involviert und trotzdem war es bei dieser (vergleichsweise kleinen) Zahl von Mitwissern, einzelnen Leuten unmöglich die Klappe zu halten. Die haben getratscht wie beim Kaffeeklatsch.       Da soll ausgerechnet bei der großen, bösen und überaus hinterhältigen Attacke, auf die gesamte Menschheit, bei der eine gewaltige  Anzahl von Mitwissern selbst negativ betroffen wäre, ein großes einiges Stillschweigen herrschen?

*hier war ich etwas voreilig, bzw. voreingenommen,  und bedanke mich bei Arno, der mich in den Kommentaren auf folgendes hingewiesen hat:

Hin und wieder dauert es lange. Über Gladio z.B. gelangten trotz (wahrscheinlich) tausender Mitwisser erst nach Jahrzehnten Infos an die Öffentlichkeit. Und dann sind da wohl auch noch die (bisher) unbemerkten Verschwörungen…

Ich wäre dankbar, wenn mir einer der Chemtrailgläubigen obige Fragen, möglichst knapp, aufschlussreich und zufriedenstellend beantworten würde. Die Antwort bitte selbst formulieren. Beleidigungen oder irgendwelchen ‚lustigen‘ Youtubevideos, Nebelkerzenwürfe  und/oder das Eröffnen von Nebenkriegsschauplätzen in den Kommentaren, werde ich erst gar nicht freischalten oder ohne jegliche weitere Anmerkung löschen.  Weiter bitte ich darum über die naiven Gedankengänge in diesem Text hinwegzusehen, aber gerade bei der Klientel der Verschwörungstheoretiker habe ich in den letzten Jahren den Eindruck gewonnen, dass man Fragen stellen sollte, die nicht allzu komplex sind.

Daher kann man auch bei Jörg Lorenz, schon seit längerer Zeit, die Antworten auf einige der hier im Text gestellten Fragen, zusammengefasst nachlesen.

Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Lasst euch nicht von den  Reptos beissen und immer genug Orgonit unterm Kiel oder so.

Wer noch nicht weiss, was man eigentlich wissen muss:                                                              ich veranstalte ein Gewinnspiel, bei dem man das großartige Buch „Muss man wissen“, ein Interview mit Dr. Axel Stoll, gewinnen kann. Alles weitere dazu hier.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Aufhebung nationalsozialistischer Gesetze

Die Interpretationswelt der Reichsbürgerbewegung und der BRD-Leugner ist, was Quellen und Gesetze angeht,  in vielen Fällen ebenso bunt und phantasiereich wie falsch. Mit Absicht aus dem Zusammenhang gerissene und in einen neuen Kontext gesetzte Urteile , durch offenbar mangelnde Deutschkenntnisse schlichtweg falsch interpretierte Offensichtlichkeiten (ich sage nur Personalausweis) oder die schlichte Behauptung, Beamtentum sei in Deutschland illegal. All diese „Argumente“ und angeblichen Belege reichen sich in dieser Welt die Hände zu einem bunten Reigen der Absonderlichkeiten.

Diskussionen mit Vertretern dieser Gruppe gestalten sich nicht gerade leicht. Ganz schädlich, und der Auseinanderseztung keineswegs förderlich, sind die sog. Argumente. Setzt man diese ein und fügt seiner Argumentationskette beispielsweise einen Link an, der klar zu einem Gegenbeweis führt, beeindruckt dies den Reichsdeutschen/Preussen/Mensch-und-keine-Person nicht sonderlich. Entweder ist man schlicht und einfach ein ‚Troll‘ oder ein von  BRD/Mossad/CIA usw. bezahlter Desinformationsagent. Nicht selten geschieht es auch, dass auf vorgebrachte Argument gar nicht erst geantwortet wird, sondern man sofort den nächsten angeblichen Beweis für die Nichtsouveränität um die Ohren gehauen bekommt, ohne dass die vorhergehende Sache abgehandelt wurde oder sich beim Verfechter der steilen Thesen so etwas wie Aufmerksamkeit, ganz zu schweigen von Verstehen, bemerkbar macht.

Eines der für den Reichsverfechter wichtigsten Dinge ist u.a. das Heranziehen der SHAEF-Gesetze.

Hier lesen diese Menschen eine Vielzahl von Belegen heraus, die alle nur das eine Ziel haben, das deutsche Volk zu knechten und zu unterdrücken, sodass es nicht mehr zu Atem kommt.

Ein beliebtes Thema ist hierbei Gesetz Nr 1. „Aufhebung nationalsozialistischer Gesetze“ Für viele, ach was, für die meisten Angehörigen der Reichsbürgerbewegung, ist dies gleichbedeutend mit der Aufhebung aller in der Zeit des Nationalsozialismus entstandenen Gesetze und Verordnungen. Diese besitzen, da unter der Regierung Hitler verfasst und in Kraft getreten, in der heutigen Zeit schlicht und einfach keine juristische Wirksamkeit mehr, da sie durch die Alliierten höchstselbst verboten wurden.

Diese absonderliche These gilt bei den Reichsbürgern besonders im Hinblick auf sämtliche Steuerverordnungen. Wer zahlt schon überaus gerne Steuern? Ich jedenfalls nicht, aber ich sehe sie eben als etwas Notwendiges  und auch, im Großen und Ganzen, Sinnvolles an und akzeptiere es deshalb. Wie  diese dann eingesetzt oder wo sie ihrem Zweck zugeteilt oder umverteilt werden, soll an dieser Stelle nicht diskutiert werden und da gibt es mit Sicherheit etwas, das zumindest kritikwürdig ist.

Steuern dürften, den Argumentationsversuchen der Reichsbürgerbewegung zufolge, also gar nicht erhoben werden, die Straßenverkehrsordnung ist als nichtexistent zu betrachten etc. Die Autobahn müsste dann, folgt man dieser Logik, ebenso illegal und ihre Benutzung daher strafbar sein…

Ein Widerspruch zu anderen Argumentationsversuchen der Reichsbürger scheint diesen Leuten gar nicht aufzufallen. Zunächst einmal wird bspw. bemängelt, dass wir Deutschen keine Verfassung, sondern lediglich ein Grundgesetz haben. Dieses wurde uns selbstverständlich von den bösen Alliierten (Freimaurern, Illuminaten etc.) aufgezwungen. Die „Unterdrücker des deutschen Volkes“ oktroyieren diesem also ein Gesetz auf. das teilweise illegal ist, da es Gesetze aus der Nazizeit enthält. Die darin enthaltene Unsinnigkeit scheint man elegant zu ignorieren oder schlichtweg gar nicht erst wahrzunehmen.

Doch schauen wir uns einmal an, was denn nun wirklich in dem betreffenden Artikel 1 dieser Gesetzgebung so alles steht:

shaefgesetze1jp

http://reichsamt.info/justizamt/vorlagen/SHAEF_Militaergesetze.pdf

Ich habe hier übrigens mit voller Absicht einen Link gewählt, der auf eine der unzähligen Seiten, der noch unzähligeren Reichsbewegungen leitet. Nicht zuletzt, um vor Augen zu führen, dass viele dieser Menschen Gesetze und Verordnungen zitieren, die sie selbst noch nicht einmal gelesen oder verstanden zu haben scheinen.

Im Einzelnen beziehen sich die Verbote unter 1, wie man dem Screenshot und der Quelle unschwer entnehmen kann, auf die Punkte a bis i: (einige Gesetze und Verordnungen habe ich hier kurz zitiert, dass auch der Letzte eigentlich merken sollte worum es bei diesem Gesetz der Alliierten geht.

a) Gesetz zum Schutz der nationalen Symbole, vom 19.5.1933 (hier zu finden)

b). Gesetz gegen die Neubildung von Parteien, vom 14.7.1933. (kann man dort nachlesen)

Dort heisst es u.a.:

  § 1. In Deutschland besteht als einzige politische Partei die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei.

    § 2. Wer es unternimmt, den organisatorischen Zusammenhalt einer anderen politischen Partei aufrechtzuerhalten oder eine neue politische Partei zu bilden, wird, sofern nicht die Tat nach anderen Vorschriften mit einer höheren Strafe bedroht ist, mit Zuchthaus bis zu drei Jahren oder mit Gefängnis von sechs Monaten bis zu drei Jahren bestraft.

c). Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat, vom 1.12.1933

§ 1

(1) Nach dem Sieg der nationalsozialistischen Revolution ist die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei die Trägerin des deutschen Staatsgedankens und mit dem Staat unlöslich verbunden.

(2) Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihre Satzung bestimmt der Führer.

(auch hierzu gibt es selbstverständlich eine Quelle)

d) Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen, erlassen am 20.12.1934

§ 1

(1) Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist, das Wohl des Reichs oder das Ansehen der Reichsregierung oder das der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei oder ihrer Gliederungen schwer zu schädigen, wird, soweit nicht in anderen Vorschriften eine schwerere Strafe angedroht ist, mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.

(Man lese und staune, auch dieses Gesetz findet man im Internet)

e). Das Reichsflaggengesetz, vom 15.9.1935. Den Wortlaut findet man hier:

f) Gesetz über die Hitlerjugend, vom 1.12.1936

Von der Jugend hängt die Zukunft des Deutschen Volkes ab. Die gesamte deutsche Jugend muß deshalb auf ihre künftigen Pflichten vorbereitet werden.

Die Reichsregierung hat daher das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§ 1. Die gesamte deutsche Jugend innerhalb des Reichsgebietes ist in der Hitlerjugend zusammengefaßt.

§ 2. Die gesamte deutsche Jugend ist außer in Elternhaus und Schule in der Hitlerjugend körperlich, geistig und sittlich im Geiste des Nationalsozialismus zum Dienst am Volk und zur Volksgemeinschaft zu erziehen.

Das Gesetz ist u.a. hier nachzulesen.

g) Gesetz zum Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre (Bestandteil der sog. Nürnberger Gesetze), vom 15.9.1935.

§ 1

(1) Eheschließungen zwischen Juden und Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes sind verboten. Trotzdem geschlossene Ehen sind nichtig, auch wenn sie zur Umgehung dieses Gesetzes im Ausland geschlossen sind.

Zumindest diesen Wortlaut sollte schon jeder einmal vernommen haben. Wer dennoch Wert darauf legt, sich diesen menschenverachtenden Unsinn noch mal in ganzer Länge zu geben, der wird hier fündig.

h) Erlaß des Führers über die Rechtsstellung der Nationalsozialistischen Deutschen   Arbeiterpartei, vom 12.12.1942.  (Quelle)

i) Reichsbürgergesetz vom 15.9.1935 ( klickst du)

In Punkt 2, des o.g. Gesetzes heisst es dann ergänzend (liebe Reichis, bitte auf die Hervorhebung achten) : „Weitere nationalsozialistische Gesetze werden durch die Militärregierung zu dem in der Einleitung genannten Zweck ausser Kraft gesetzt.

Manchmal möchte ich es den erwachten Wahrheitsreichsbürgerkämpfern mit einer Skalarhaubitze in den Kopf brennen:

Um die Grundsätze und Lehren der NSDAP aus dem deutschen Recht und der Verwaltung innerhalb des besetzten Gebietes auszurotten, um für das deutsche Volk Recht und Gerechtigkeit wieder herzustellen und den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz wieder einzuführen, wird folgendes verordnet..

Man sieht also, dass mitnichten alle Gesetze und Verordnungen aus der Zeit des 3. Reiches illegal sind, sonder lediglich die, die unmittelbar dazu gedient haben, die NSDAP als Partei und die nationalsozialistische Bewegung zu stützen, ihren Alleinanspruch auf Macht zu festigen und sie unangreifbar zu machen.

Wie man so deutliche Formulierungen dermaßen falsch interpretieren oder einfach nur mittels Copy+Paste verbreiten kann, ohne diese auch nur ansatzweise zu lesen, das wird mir niemals in den Kopf gehen. Trotzdem ist diese Scheinargumentation jetzt wieder im Blog des Honigmanns (auf den ich an dieser Stelle nicht verlinke) aufgetaucht. Natürlich werden nur die angeblich betroffenen Gesetze angeführt, aber nicht auf das Gesetz selbst, das dies angeblich regelt,  verlinkt. Da würde man sich in der Argumentationskette selbstverständlich  nur ins eigene Fleisch schneiden, einige Leute nur heillos überfordern und beim Copy+Paste-Erwachten bringt so ein Verweis überhaupt nichts.

P.S. Wer noch am Gewinnspiel zu „Muss man Wissen“ teilnehmen möchte, die/der klicke bitte hier.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Muss man Wissen – Gewinnspiel

Während die erste Auflage von „Muss man wissen“ bereits vollständig vergriffen ist und die Zweite in Produktion, bzw. mittlerweile fertig gestellt ist, verlose ich hier ein Exemplar.

Rezensionen findet ihr u.a. da, dort, hüben, wie drüben, sowie dort, da und hier.

Der Schlemmerei der letzten Tage ist der glückliche Umstand geschuldet, dass ihr dafür noch nicht einmal sonderlich viel tun müsst. Es reicht bis zum 15. Januar eine Mail, unter dem Betreff „Muss man wissen“ an mussmanwissen23[at]web.de zu schreiben. Der Gewinner wird dann per Los entschieden.  Die Daten werden selbstverständlich  vertraulich behandelt und nicht an die Dritte Macht weitergegeben.

Da ich ab Anfang Januar erst mal ein paar Tage im Urlaub bin, lasse ich die Aktion bis zum o.g. Datum  19.01.2014  laufen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Muss man wissen

Muss man wissen

Sebastian Bartoschek,  Alexa WaschkauAlexander Waschkau

Erschienen im JMB-Verlag

Ein Buch mit einem Interview mit Dr.Axel Stoll. Ist das wirklich nötig?

Diesen, euphemistisch ausgedrückt, merkwüdigen Mann und seine Auftritte im Netz ‚kenne‘ ich nun schon ein paar Jahre. „Zu viele“, wie mitunter aus dem Freundes – und Bekanntenkreis zu hoeren war. Einige  Gestalten in seinem Dunstkreis, bspw. Peter Schmidt und Kawi Schneider, sind mir sogar noch  länger ein Begriff. Die beiden  Herren waren mit die ersten, die mir aufgefallen sind, als ich im Netz zum ersten Mal auf Seiten gestoßen bin, die sich mit Konspriationstheorien beschäftigen. Im Gegensatz zu anderen Seitenbetreibern aber, die wenigstens so getan haben, als würden sie nur „wichtige Informationen“ und „brisantes (Geheim)-Wissen“ zur Verfügung stellen, vertrat die unglaubliche Weltnetzseite, auf der insbesondere Kawi Schneider aktiv war/ist, eine ganz klare politische Richtung. Rassismus und Geschichts-Revisionismus vom Feinsten. Angereichert mit einer dicken Portion aus der Welt der braunen Esoterik. Wilde und abstruse Verschwörungstheorien über Hitler, reichsdeutsche Fluggeräte, Absatzbewegungen von (einigen bedeutenden) Nazis zum Ende des 2. Welrtkriegs, dem Leben in der inneren Hohlwelt und dem Schluss, wer (natürlich) seit jeher die Schuld an allem Schlechten in der Welt trägt. Kurz: inhaltlich (und designtechnisch) pures Grauen.

Nun liegt es also vor mir, das Buch mit einem sehr umfangreichen Interview. 220 Seiten Umfang, davon gut 122 Seiten Gespräch. Sebastian Bartoschek und Alexander Waschkau interviewen Axel Stoll, seines Zeichens promovierter Naturwissenschaftler, angereichert mit etwa 180 ausführlichen Fußnoten.   Dazu kommen ein umfangreiches Sach – und Personenregister und die psychologische Einordnung Stolls. Handelt es sich um einen Verrückten, einen von Wahnvorstellungen getriebenen Menschen, bei dem man unter Umständen Angst haben muss, dass er mit Morgenstern oder Skalarwellenstrahler bewaffnet durch die Straßen Berlins zieht, um aufzuräumen und die „alte Ordnung“ wieder herzustellen? Schließlich sind ihm, wie man diversen Videos auf Youtube entnehmen kann, eindrucksvoll geschilderte Gewaltphantasien keineswegs fremd.

Eingeführt wird das Buch durch ein Vorwort von Holger Klein. Macht schon mal Spaß zu lesen und bereitet auch diejenigen, die Stoll nicht kennen oder denen er ein eher vager Begriff ist, auf das Kommende vor.

Es folgt en kurzer Beitrag zum Zustandekommens der Idee zum Buch und zur Planung des Treffens von Sebastian Bartoschek. Danach noch ein Text von Alexander Waschkau, der den Moment des ersten Treffens und die Fahrt zu dem Raum beschreibt, in dem das Interview stattfindet. Beides bereitet gut auf das vor, was nun folgt.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass das Interview logisch aufgebaut ist. Schöner Spannungsbogen und, soweit das bei so einem Thema möglich ist, strukturiert gehalten. Aber diese Masse an Fußnoten… Vieles weiss ich, muss man wissen. Doch das Buch richtet sich ja auch an Jene, denen weder die Person Stoll, noch die Thematik generell, nicht vertraut ist. Gut, dann lasse ich mal meine Arroganz ‚Wer zum Heck weiss nun wirklich nicht, was die NSDAP war, beiseite und lese halt auch das mit. Macht sich bezahlt und, wenn man wirklich jede der Fußnoten mitnimmt, muss man zwischenzeitlich auch mal kräftig lachen. Zumindest passiert mir das desöfteren. Viele der Anmerkungen beschreiben eine andere Sicht auf die Dinge, wie Stoll sie zum Besten gibt, in Erinnerung hat oder behauptet. Das betrifft sowohl seine persönlichen Angaben zu Treffen oder Geschehnissen aus der Vergangenheit, als auch seine naturwissenschaftlichen und historischen Thesen.

Zunächst finde ich die Antworten auf die Fragen als eher zaghaft, aber er taut bald auf und das Gespräch wird flüssiger. Die Zwischenfragen, das Nachhaken ist stets so gehalten, dass man niemals den Eindruck gewinnt, hier wird ein alter und wirrer Mann einfach nur vorgeführt oder, mit dem Säbel im Rücken, auf die Planke geschickt.

Im hier vorliegenden Interview wird man, sofern man die Videos kennt, merken, dass Stoll zu Wiederholungen neigt und ein festes ‚Vorlesungsprogramm‘ zu haben scheint. Ich kenne seine Vorträge, wie erwähnt, nun schon einige Zeit und bei den letzten Treffen mischten sich da auch Themen drunter, die er ganz zu Anfang, als die Videos noch neu waren, vortrug. Auch im Gespräch mit Sebastian Bartoschek und Alexander Waschkau wird man den mit genau jenen Sätzen und Phrasen konfrontiert, die man aus den Videos kennt. Teilweise sogar auf das Wort genau. Langweilig? Definitiv nein. Allein die Tatsache, dass man eben nicht seine Stimme (und das ewige Gehuste und Schnäuzen/Nase hochziehen der Versammelten, die sich angeblich gesund ernähren) hört, ist es wert das Interview zu lesen. Zuerst habe ich gedacht, dass genau das der Fall sein wird. Das ich während des Lesens eben genau jenen Klang im Kopf habe und mich das extrem vom eigentlichen Grund dieses Buch zu lesen, ablenkt. Zum Glück bleibe ich während des gesamten Lesens davon verschont.

Die anschließende Analyse des Gesagten und psychologische Einordnung Stolls, mag im Vergleich zu diesem langen und ausführlichen Interview zunächst etwas knapp ausfallen, aber hier wurde schließlich kein psychologisches Fachbuch angekündigt, dass Menschen, die sich auf diesem Gebiet nicht auskennen mit Terminologien erschlägt. Es werden eben verschiedene, evtl. in Frage kommende, Krankheitsbilder angerissen und bewertet, ob dieser Mann nun dort einzuordnen ist oder eben nicht. Die Quintessenz/Beurteilung/Einordnung verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Letztendlich hat mich hat sie mich zwar nicht direkt überrascht, aber sie hat auch nicht dazu beigetragen, dass ich völlig beruhigt bin und einfach nur über den Mann lachen kann. Trotzdem ist es beruhigend zu erfahren, dass ich als zwangsweiser, zum Psychologie-LK  verdonnerter, (schlechter) Dreier-Kandidat, nicht ganz falsch mit meiner Vermutung gelegen habe.

Ach, ehe ich es vergesse, ein paar Fotos gibt es im Buch ebenfalls. Sowohl von den beiden Interviewern, als natürlich auch von Dr. Stoll himself. Hier kann man noch anmerken, dass man darauf verzichtet hat den Interviewten absichtlich in irgendeiner Art und Weise ‚kaputt‘ aussehen zu lassen. In einigen Videos macht er, teilweise, einen wesentlich angegriffeneren Eindruck.

Die erste Auflage des Buches ist mittlerweile übrigens bereits komplett vergriffen, aber die Zweite wird bald in Druck gehen oder befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt sogar schon in der Druckerei.

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt habe und das, obwohl ich angenommen habe, dass ich so gut wie alles über den Menschen, der da interviewt wird, weiss.

In den nächsten Tagen werde ich hier, gleiche Stelle, gleiche Welle, gleiche Frequenz, ein Exemplar aus der ersten Auflage zur Verlosung anbieten. Ich muss mir nur noch Gedanken darüber machen, ob ich irgendeine Frage stelle oder einfach unter den eingehenden Mails per Zufallsgenerator auswählen lasse.

Gibt es ein Freeware-Programm, mit dem man so etwas machen kann? Falls jemand etwas derartiges kennen sollte, das unter OSX  gut funktioniert, würde ich mich über einen entsprechenden Hinweis freuen.

Weitere Rezensionen finden sich bei LokalterminScifinetSonnenstaatlandTobias RaffUfo-Information und bei Webanhalter

So, und nun zurücklehnen, diverse Wahrheitskaempfer-Seiten durchforsten und abwarten wer zuerst behauptet die letzte Mondladung haette im Studio stattgefunden.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Passwortmassaker

Habe es irgendwie versemmelt mir ein neues Passwort anzulegen. Das alte ist schon zurückgesetzt und das neue wird nicht genommen. Von daher wird der Metaminimum-Blog nun hier fortgesetzt werden. Im Laufe der Zeit kopiere ich mal einige der alten Beiträge hier rüber.

Einstweilen Frohes Fest.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen